Danke an das Web-Designer-Team für diese geniale Software und die wunderbare Anleitung! So kann man seine Seiten selbst gestalten.

Auftraggeber

Unternehmen machen Jugendarbeit Unser Jugendhaus ist außergewöhnlich. Wir bekommen keine öffentliche Förderung. Wir schmälern nicht die geringen Budgets anderer Jugendhäuser, indem auch wir uns jährlich mit um den Rest der Mittel aus kommunaler Hand bemühen würden. Unsere Mittel werden von führenden regionalen Unternehmen direkt zur Verfügung gestellt. Mit dem gemeinsamen Interesse zum Betrieb des Jugendtechnikhauses bilden sie die „Regionalinitiative Technikernachwuchs“ und nehmen selbst in die Hand, was der Jugend für ihre Entwicklung geboten wird. In Freiberg wird möglich, was vielfach zu kompliziert erscheint: Jugendarbeit mit freier Entfaltungsmöglichkeit nach den Bedürfnissen der Region. Die ständige Nachfrage nach Teilnehmerplätzen, ohne dass wir dafür werben müssen, sowie ein Bestand von fast 80 fest angemeldeten aktiven Juniortechnikern bestätigt uns die Richtigkeit unseres Weges Unsere Auftraggeber:
Jugendarbeit als Dienstleistung Wir leisten, was von uns erwartet wird. Die Unternehmen ermöglichen eine attraktive und entsprechend intensiv nachgefragte Jugendarbeit. Wir vermitteln unsere besten Juniortechniker zu ihnen in Juniorpartnerschaften. So können sie früh begeisterten Fachkräfte- Nachwuchs für sich gewinnen. Juniorpartnerschaften Dieser Umgang ist nicht nur fair, er ist uns der angenehmste. So haben wir klare Arbeits- und Kontrollstrukturen und können stets genau einschätzen, wie gut unsere Arbeit ist und wo aktuell etwas aufgeholt werden sollte.
Regionalinitiative Technikernachwuchs Begleitung, Rat und Mitreden - dazu treffen sich unsere Unternehmen zwei Mal im Jahr. Unser Gremium sichert, dass die bereitgestellten Mittel sinnvoll angewendet werden. Bei diesen Beratungen werden alle grundlegenden Entscheigungen für den Betrieb des Jugendtechnikhauses mit Projektinhalten und Arbitsweisen getroffen. Die Offenlegung der Finanzen gehört ebenso dazu wie das gemeinsame Ausarbeiten der Vertragsinhalte oder die Einigung auf prinzipielle Vorgehensweisen.
Schule macht Betrieb- wir machen mit! Bei der zentralen Messe der regionalen Ausbildungsangebote sind wir dabei. Dank der Organisatoren haben wir einen Stand inmitten unserer Auftraggeber-Betriebe und können auf unsere Angebote aufmerksam machen.
in der Schulzeit täglich ab 13.30 Uhr geöffnet
Deine Zukunftschance: Ausbildung bei unseren Auftraggebern
Danke an MAGIX für den Web-Designer - super!

Auftraggeber

Unternehmen machen Jugendarbeit Unser Jugendhaus ist außergewöhnlich. Wir bekommen keine öffentliche Förderung. Wir schmälern nicht die geringen Budgets anderer Jugendhäuser, indem auch wir uns jährlich mit um den Rest der Mittel aus kommunaler Hand bemühen würden. Unsere Mittel werden von führenden regionalen Unternehmen direkt zur Verfügung gestellt. Mit dem gemeinsamen Interesse zum Betrieb des Jugendtechnikhauses bilden sie die „Regionalinitiative Technikernachwuchs“ und nehmen selbst in die Hand, was der Jugend für ihre Entwicklung geboten wird. In Freiberg wird möglich, was vielfach zu kompliziert erscheint: Jugendarbeit mit freier Entfaltungsmöglichkeit nach den Bedürfnissen der Region. Die ständige Nachfrage nach Teilnehmerplätzen, ohne dass wir dafür werben müssen, sowie ein Bestand von fast 80 fest angemeldeten aktiven Juniortechnikern bestätigt uns die Richtigkeit unseres Weges Unsere Auftraggeber:
Jugendarbeit als Dienstleistung Wir leisten, was von uns erwartet wird. Die Unternehmen ermöglichen eine attraktive und entsprechend intensiv nachgefragte Jugendarbeit. Wir vermitteln unsere besten Juniortechniker zu ihnen in Juniorpartnerschaften. So können sie früh begeisterten Fachkräfte- Nachwuchs für sich gewinnen. Juniorpartnerschaften Dieser Umgang ist nicht nur fair, er ist uns der angenehmste. So haben wir klare Arbeits- und Kontrollstrukturen und können stets genau einschätzen, wie gut unsere Arbeit ist und wo aktuell etwas aufgeholt werden sollte.
Regionalinitiative Technikernachwuchs Begleitung, Rat und Mitreden - dazu treffen sich unsere Unternehmen zwei Mal im Jahr. Unser Gremium sichert, dass die bereitgestellten Mittel sinnvoll angewendet werden. Bei diesen Beratungen werden alle grundlegenden Entscheigungen für den Betrieb des Jugendtechnikhauses mit Projektinhalten und Arbitsweisen getroffen. Die Offenlegung der Finanzen gehört ebenso dazu wie das gemeinsame Ausarbeiten der Vertragsinhalte oder die Einigung auf prinzipielle Vorgehensweisen.
Schule macht Betrieb- wir machen mit! Bei der zentralen Messe der regionalen Ausbildungsangebote sind wir dabei. Dank der Organisatoren haben wir einen Stand inmitten unserer Auftraggeber-Betriebe und können auf unsere Angebote aufmerksam machen.
Jugendtechnikhaus Freiberg Dammstraße 46 09599 Freiberg 03731 692 0404 / 0177 43 678 91 Mail: techno@techno-nalogisch.de
Wir sind die Macher
Deine Zukunftschance: Ausbildung bei unseren Auftraggebern